GSC I kann auch in der Ferne

Mannschaft: 

Mit der KSJ Flensburg wartete der Aufsteiger und damit ein für uns noch weitgehend unbekannter Gegner. Die bisherigen Ergebnisse der Liganeulinge konnten sich jedoch sehen lassen, sodass wir gewarnt waren. Valentin fehlte uns noch immer verletzungsbedingt und Bente war ebenfalls nicht dabei. Mara übernahm netterweise die Urlaubsvertretung.

Mara steuerte auch gleich zusammen mit Lena den ersten Punkt aus dem Damendoppel bei. Sie machten es damit besser als Mirko und Ole, die an diesem Tag ihren Gegner den Vortritt lassen mussten, da sie kaum mit ihren Angriffen durchkamen. Durch den anschließenden Sieg von Leif und Janek, die immer besser zusammenfinden, gingen wir mit 2:1 aus den Doppeln.

Von vier Einzeln gingen drei über die volle Distanz von drei Sätzen, wobei Lena und Ole jeweils zwei Sätze deutlich für sich entscheiden konnten. Leif hingegen musste drei umkämpfte Sätze absolvieren und letztlich leider doch eine Niederlage hinnehmen. Komplett ungefährdet war nur der Einzelpunkt von Janek. Damit ist er auch der einzige Herr, der eine makellose Einzelbilanz vorweisen kann. Eine kleine Sensation ;-)

Die Abstimmung im Mixed von Mara und Mirko war noch nicht ganz optimal, sodass sie leider das Nachsehen hatten. Letztlich konnten wir also einen 5:3 Sieg verbuchen. Die lange Fahrt hatte sich damit gelohnt und die Pizza danach war verdient.

Das nächste Spiel ist die verlegte Begegnung gegen den TSV Nord Harrislee am 01.12. um 18:15 Uhr.

Disziplin Heim Gast Satz 1 Satz 2 Satz 3
HD1 Tobias Isermann/Tim Schmidt - Mirko Wischmann/Ole Held 21-14 15-21 21-18
DD Nina Quade/Jana Bobrowski - Mara Johannsen/Anna Lena Griese 12-21 14-21
HD 2 Lennart Bobrowski/Robin Stevens - Leif Deutschmann/Janek Sahr 16-21 11-21
DE Jana Bobrowski - Anna Lena Griese 13-21 21-17 9-21
MX Katharina Schmidt/Robin Stevens - Mara Johannsen/Mirko Wischmann 21-15 21-16
HE1 Tobias Isermann - Leif Deutschmann 26-24 17-21 21-19
HE2 Tim Schmidt - Ole Held 21-17 11-21 10-21
HE3 Lennart Bobrowski - Janek Sahr 12-21 16-21